Anet A4 Delta Printer

Review: Anet A4 Delta-3D Drucker

Anet A4 Delta Printer

Delta-3D-Drucker sehen stylisch aus und können theoretisch höhere Druckgeschwindigkeiten erreichen, als „normale“ 3D-Drucker. Wir testen deshalb den Anet A4 für Euch

Im Gegensatz zu kartesischen Druckern, die über drei lineare Achsen verfügen, ist beim Delta-Drucker der Druckkopf über Kohlefaserstäbe aufgehängt, die per Stepper-Motor in der vertikalen Achse bewegt werden können. Durch schlaue Interpolation kann die Steuerung den Druckkopf so bewegen wie bei einem kartesischem Drucker.

Da nur der Druckkopf bewegt wird, sind theoretisch viel höhere Druckgeschwindigkeiten als mit einem kartesischem Drucker möglich.

Montage

Der Aufbau gestaltet sich relativ einfach und soll laut GearBest-Shopseite in 10 min erledigt sein – in Realität sieht die Sache jedoch etwas anders aus.

Anet A4 Delta Printer

Die Dokumentation kommt wie üblich nur auf der MicroSD-Karte in englischer und chinesischer Sprache. Die Montageanleitung beschränkt sich auch ein Video-Tutorial mit englischem Untertitel.

Wir haben für Euch den Inhalt der SD-Karte auf Viren geprüft und in unserem Download-Bereich hinterlegt.

Anet A4 Delta Printer

Das Video ist relativ verständlich und man kommt zurecht, sofern man schon einmal einen 3D-Drucker zusammengebaut hat. Als kompletter Neuling finden wir jedoch die Anleitung nicht detailiert genug – so mussten wir des öfteren mal im Netz nach Bildern des zusammengebauten Druckers schauen, weil einige Montageschritte nicht eindeutig waren.

Mit im Paket sind neben dem Druckerbauteilen auch alle benötigten Schrauben und die benötigten Werkzeuge. Jedoch empfehlen wir Euch hier euer eigenes (hochwertigeres) Werkzeug zu verwenden.

Anet A4 Delta Printer

Wir gehen hier kurz auf den Zusammenbau ein:

 

  1. Gummifüße auf die Unterseite des Gehäuses schrauben
  2. 6x Führungsstangen in Gehäuse stecken
    Anschließend werden diese jeweils mit einem Sicherungsring sowie passender Mutter gesichert.
  3. 3x Schlitten in die Führungsstangen aufstecken
    Dabei hilft wenn man vorher etwas WD-40 oder Silikonspray auf die Führungsschienen sprüht.
  4. Abschlussstücke auf Führungsstangen aufsetzen
    Die an den Abschlussstücken festgemachten Umlenkrollen sollten festgezogen werden.
  5. Deckplatte an Abschlussstücke befestigen
    Laut Video-Guide muss man die Führungsstangen durch die Deckplatte stecken, bei uns fehlten jedoch die passenden Bohrungen.
  6. Jeweils ein Zahnriemen an die verstellbare Halterung einsetzen
    und mit dem Gegenstück und einer Schraube an den Schlitten befestigen (die Einlegmutter und die lange M4-Schraube nicht vergessen)
  7. Zahnriemen zuerst über die Umlenkrolle dann unter dem Motor einfädeln
  8. Zahnriemen passend kürzen und mit Halterung verbinden
  9. Riemenspannung einstellen
  10. Endschalter an Abschlussstücke schrauben
    Die Anleitung gibt zwar vor, die Kabel gleich anzuschließen, dies haben wir jedoch erst am Schluss gemacht
  11. Extruder an obere Abdeckung befestigen
  12. Druckkopf zusammenbauen
    Düse einsetzen und mit Schraube sichern, Heizpatrone sowie Temperatursensor einbauen und mit Schraube sichern
  13. Kohlestoffstäbe an Schlitten anbringen
  14. Druckkopf an Kohlestoffstäbe anschrauben
  15. Endschalterkabel anschließen
  16. Drucker einschalten – Endschalter testen
  17. Druckbett ausrichten
  18. Zuführschlauch von Extruder zur Düse verbindenDarauf achten das man ihn nicht zu kurz abschneidet
  19. Fertig!

Anet A4 Delta Printer

Erster Druck

Schon beim Ausrichten des Druckbetts ist uns aufgefallen, dass die Aluminiumplatte sehr uneben ist. Da wir den Drucker regelmäßiger einsetzen wollen, haben wir uns vorab gleich für eine Glasplatte entschieden. Diese gibt es bei Amazon für ca. 25 €. Wir bitten um Entschuldigung, dass wir dieses „Mod“ direkt vor dem Test verbauen, aber erfahrungsgemäß spart man sich dadurch einiges an Nerven.

ANYCUBIC Ultrabase 3D Drucker 240mm Plattform ausgeglichene Glasplatte dauerhafte Baufläche für...*
  • Hervorragende Haftung: Ultrabase ist mit Mikroporen beschichtet, starke Haftung beim Drucken. Der Druck ist leicht von Hand oder mit einem Spachtel zu entfernen
  • Ebene Oberfläche: Ultrabase ist glasbasierend und hat eine maximale Toleranz von ±0,2mm. (gewöhnlich im Bereich 0,1mm)

Wir haben uns ein Modell von Thingiverse beschafft um die dann zu auszudrucken. Mit den 3D-Daten haben wir mittels Slicer-Software den GCode für den Druck generiert. Dabei haben wir unseren Slicer (Simplify3D) entsprechend an den Anet A4 angepasst.

Wir haben in unserem Creality CR-10 Review eine kleine Einführung in Slicer und Co. veröffentlicht, diese findet Ihr hier:

Anet A4 Delta Printer

Zu beachten ist, dass man die Software auf den Druckertyp „Delta-Drucker“ umstellt, da sonst kein gültiger Code ausgegeben wird.

Die Druckgeschwindigkeit haben wir auf 60m/min eingestellt. Anschließend haben wir den Code auf die beigefügte MicroSD-Karte kopiert und in den Anet A4 gesteckt.

Als Filament haben wir das von GearBest vertriebene K-Camel 1.75 PLA Filament (GearBest Affiliate Link) verwendet, da es sich sehr gut verarbeiten lässt. Alternativ nutzen wir das Janbex Filament

JANBEX PLA (Transparent) Filament 1,75 mm 1kg Rolle für 3D Drucker oder Stift in Vakuumverpackung*
  • JANBEX PLA FILAMENT MODELL LINE 2: Die Eigenschaften des LINE 2 zeichnen sich durch eine exakte Wicklung auf der Rolle, hohe Stabilität und perfekte Rundheit aus
  • EXAKTE WICKLUNG AUF DER ROLLE und dadurch keine Verknotungen beim Drucken

Nach einigen kleineren Anpassungen an den Einstellungen haben wir ein gutes Druckbild hinbekommen und waren begeistert von der Geschwindigkeit die der Drucker hinlegt. Der Betrieb des Druckers ist im Vergleich zum (unmodifizierten) Creality3D CR-10 um einiges leiser.

Anet A4 Delta Printer

Fazit

Mit dem Anet A4 bekommt man für schmales Geld einen Delta-Drucker der sich einfach zusammenbauen lässt und mit dem man solide Druckergebnisse erzielen kann. Schön ist, das das Netzteil und die komplette Steuerung in der Base des Druckers platzsparend untergebracht ist. So benötigt der Drucker nur wenig Stellfläche als Platz.

Anet A4 Delta Printer

Die Druckgeschwindigkeit ist gut, die Druckqualität akzeptabel und nur durch den Druckraum etwas eingeschränkt. Das einzige was uns nicht so gut gefallen hat, sind die Bauteile des Anet A4 die selbst aus dem 3D-Drucker stammen (Führungen der drei Achsen sowie der Filament-Halter).

Für wen lohnt sich der Anet A4?

Für diejenigen die sich für den Drucktyp „Delta-Drucker“ interessieren ist er als Einstieg sehr empfehlenswert. Für den allgemeinen Einstieg in den 3D-Druck empfehlen wir jedoch eher den Anet A6 oder Anet A8.

Letzte Aktualisierung am 25.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API