openHAB2 #3: HomeMatic in openHAB einbinden und steuern

3: Homematic in openHAB einbinden

openHAB erster Start

Wir öffnen openHAB in unserem Browser unter der Adresse http://<IP-des-Raspberry-Pi>:8080/ - Sollte alles funktioniert haben, werden wir gefragt welche UIs wir installieren möchten. Hier wählen wir »Standard« aus. Diese Auswahl beeinflusst, welches Module in openHAB anfangs zur Verfügung stehen. Da aber weitere Module auch später hinzuinstalliert werden können, ist die Entscheidung die Ihr hier trefft nicht endgültig.

Nach einer Weile steht der Startbildschirm zur Verfügung, auf dem wir den Button »Paper UI« drücken. Paper UI ist das neue Interface zur grafischen Konfiguration von openHAB, das in Version 2 eingeführt wurde – es ermöglicht die Konfiguration von openHAB (fast) ohne sich mit Konfigurationsdateien rumschlagen zu müssen.

Bereiche des PaperUI

PaperUI startet standardmäßig in der sog. »Inbox«, also einen Postfach für neue Komponenten – Auf der linken Seite befindet sich das Menü mit den Punkten:

  • Control – Hier können Parameter an bereits eingerichteten Komponenten vorgenommen werden
  • Inbox – Hier befinden wir uns aktuell - In diesem Bereich werden neu entdeckte Komponenten dargestellt
  • Configurations – Hier findet die Konfiguration der Komponenten statt - Mehr dazu weiter unten
  • Extensions – openHAB ist modular aufgebaut, in der Grundversion wir quasi nur das UI zur Verfügung gestellt. Sämtliche weiteren Funktionen werden über Addons dargestellt.
  • Preferences – Hier lassen sich openHAB-spezifische Einstellungen vornehmen

Ich habe in dieser Auflistung von Komponenten gesprochen. OpenHAB unterscheidet hier jedoch zwischen Bindings, Things und Items. Die Erläuterung findet Ihr im nächsten Kapitel.



Bindings, Things und Items

openHAB stellt die Umgebung in den drei Kategorien dar.

  • Bindings – sind Schnittstellen zu Komponenten in der Umgebung. In unserem Fall nutzen wir das Binding "HomeMatic" - es bietet sozusagen die Schnittstelle um mit HomeMatic-Geräten zu kommunizieren.
  • Things – sind die Komponenten selbst, also zum Beispiel der Heizungsthermostat im Wohnzimmer, oder der Temperatursensor auf dem Balkon
  • Items – sind die Werte und Funktionen die ein Thing (Komponente) zur Verfügung stellt. Also z. B. stellt ein Heizungsthermostat die aktuelle Öffnung des Ventils oder eingestellte Soll-Temperatur bereit. Oder ein Temperatursensor natürlich die gemessene Temperatur. Ein Thing kann hierbei mehrere Items zur Verfügung stellen.





Homematic Binding installieren und mit Homegear verbinden

Um unsere Homematic Komponenten zu verbinden benötigen wir also erst einmal das passende Binding sprich die Schnittstelle zu unserem Gateway (Homegear). Die Installation solcher Bindings erfolgt über PaperUI selbst unter dem Menüpunkt »Addons« und oben dann auf »Bindings«

In der Liste wählen wir das Binding "Homematic Binding" und klicken rechts auf »Install« – Nach einer kurzen Zeit ist das Addon installiert und wir können die Einbindung fortsetzen.



Wenn wir Glück haben, wurde der Gateway bereits von der Auto-Discovery entdeckt und erscheint in der Inbox - Falls nicht (wie in meinem Fall) fügen wir ihn manuell hinzu.



Dazu wechseln wir in die "Inbox" und klicken hier auf den "+" Pfeil rechts unten.

Anschließend wählen wir "Homematic Binding" aus und im folgenden Fenster "Homematic Bridge" – Die Bridge ist unser Zugang zu den Homematic Komponenten, also das Gateway bzw. die Homegear-Instanz auf unserem Raspberry.



Im folgenden Fenster geben wir im Bereich "Configuration Parameters" im Feld Gateway Address die IP unseres Raspberrys oder einfacher "localhost" ein und klicken auf den blauen Haken an der Oberseite.

Sofern alles geklappt hat, ist openHAB nun mit unserer Homegear-Installation verbunden und sämtliche gekoppelten HomeMatic-Komponenten sollten in der Inbox auftauchen. Falls nichts passiert solltet ihr nochmals prüfen, ob ihr alle Schritte aus dem vorherigen Beitrag beachtet habt: openHAB #2: HomeMatic Komponenten einrichten.

Simple Mode aktivieren

Dieser Punkt ist noch wichtig bevor Ihr die ersten Komponenten einbindet:



Unter dem Menüpunkt "Configuration" befindet sich der Punkt "Item Linking" – Dieser bewirkt das beim Hinzufügen von Things automatisch für jeden Parameter ein Item erstellt wird. Mehr dazu später.



Item Linking







HomeMatic Komponenten einbinden

In der Inbox erscheinen nur alle verbundenen HomeMatic Komponenten. Dieses können nun in die openHAB Instanz eingebunden werden. Dazu klicken wir bei einem der Komponenten auf den blauen Haken. Nun öffnet sich ein Bildschirm in dem man die Items der HomeMatic Komponente angezeigt werden. Diese können nun alle eingebunden oder auch abgewählt werden.







Es empfiehlt sich, die Namen der Things in Aussagefähigere zu ändern - Hier sollte man sich vorher eine Nomenklatur ausdenken damit man es später einfacher hat.



Homematic Item

Schließt den Vorgang bei allen gewünschten Things ab – Die Items sind je nach Komponenten-Typ unterschiedlich. Falls Ihr in den Einstellungen den Simple Mode deaktiviert habt, müssen die Items manuell erstellt werden.



Hinweis: Falls ihr ein gefundenes Thing nicht einbinden möchtet, kann man dieses mit Klick auf das Augen-Symbol auch ausblenden. Mit dem Mülleimer wird das gefundene Thing gelöscht - aber dann beim nächsten Suchvorgang wieder gefunden.

Steuerung der HomeMatic Komponenten in PaperUI

Sämtlich so angelegte Things sind mit ihren Items unter dem Menüpunkt "Control" zu finden und dort können auch Werte abgelesen und Regler eingestellt werden.

Zwar lassen sich hier schon alle Parameter ablesen und manipulieren – So richtig anwendungsfreundlich ist das jedoch noch nicht. Wie dies nun in ein schickes Interface packt, erfahrt Ihr im nächsten Beitrag dieser Serie.



    Über den Autor

    Gründer und Autor von worldoftech.de

    Seit 25 Jahren im Bereich IT unterwegs, leidenschaftlicher Computerspieler, Technik-Freak und begeistert von allem was einen Motor (Auto/Motorrad/Flugzeug) hat.


    Nutzt Zuhause openHAB2 zusammen mit HomeMatic Komponenten sowie netatmo als Wetterstation. InfluxDB und Grafana zur Auswertung. Weitere Gadgets von Xiaomi, Sonos und Samsung

    Patrick Team