openHAB2 #2: HomeMatic Komponenten einrichten

HomeGear Banner

Falls Ihr Euren Raspberry mit Rasbian versorgt habt, könnt ihr hier nachlesen wie: openHAB2 #1: Einrichtung von OpenHAB2 auf Raspberry Pi


HINWEIS: Dieses Tutorial wurde am 14.11.2018 überarbeitet und auf Raspbian Stretch upgedatet.

Homegear für HomeMatic installieren

Damit unser openHAB Raspberry nun mit den HomeMatic kommunizieren kann, benötigen wir neben dem Gateway ein Programm das sozusagen die Steuerzentrale von HomeMatic (CCU bzw. CCU2) emuliert.

Dafür gibt es Homegear, ein kostenloses Open-Source-Programm, dass die Verbindung zwischen openHAB und den HomeMatic-Komponenten herstellt. Dazu kann es einfach über den Paket-Manager installiert werden.


Code
  1. # Als root anmelden
  2. sudo su
  3. # Signatur der Paketquelle installieren
  4. wget https://homegear.eu/packages/Release.key && apt-key add Release.key && rm Release.key
  5. # Paketquelle der Paketliste hinzufügen
  6. echo 'deb https://homegear.eu/packages/Raspbian/ stretch/' >> /etc/apt/sources.list.d/homegear.list
  7. # Paketquellen updaten und Homegear installieren
  8. apt update
  9. apt install homegear homegear-homematicbidcos

Hinweis: Die Codezeilen mit # am Anfang sind nur Kommentare und müssen nicht kopiert werden.

Homegear mit Gateway verbinden

Hier beschreiben wir zwei Möglichkeiten zu Verbindung, je nachdem welchen Gateway man besitzt:

Option 1: Homematic für HM-LAN konfigurieren

Habt Ihr einen LAN Gateway oder eine CCU2 für die HomeMatic müssen wir zuerst den AES-Code-Schlüssel auf der Unterseite des Gerätes notieren.


Nun schließen wir den Adapter an Strom und Netzwerk an und versuchen die IP-Adresse herauszufinden - diese kann am einfachsten im Admin-Interface Eures Routers abgefragt werden. Alternativ können Netzwerkscanner verwendet werden.

Haben wir diese ausfindig gemacht, müssen wir Homegear noch mitteilen, was für einen Adapter zur Verfügung steht.

Hierzu öffnen wir die Datei /ect/homegear/families/homegearbidcos.conf und suchen nach folgendem Bereich, wo wir jeweils die #-Zeichen am Zeilenbeginn entfernen, damit es so aussieht:

Wichtig ist hier das die Überschrift [HM...] auch auskommentiert wird.

Mit dem Befehl sudo systemctl restart homegear.service starten wir Homegear neu.

Option 2: Homematic für Raspberry Pi Interface konfigurieren

Um das Homematic Pi Modul zum Laufen zu bringen, müssen wir zuerst die serielle Schnittstelle (/ttyAMA0) des Raspberrys freimachen und dem Adapter zuordnen. Standardmäßig nutzt der Bluetooth bzw WLAN Chip des Raspberrys diese Schnittstelle.

In der Datei /boot/config.txt fügen wir am Ende folgenden Befehl hinzu:

Code: /boot/config.txt
  1. dtoverlay=pi3-miniuart-bt
  2. enable_uart=1
  3. dtparam=spi=on
  4. dtparam=i2c_arm=on

Das bewirkt, dass der Bluetooth bzw. WLAN-Chip die Mini-UART-Schnittstelle nutzt und die serielle Schnittstelle freigemacht wird.


Die /boot/cmdline.txt müssen wir auch anpassen, damit keine Verknüpfung auf die ttyAMA0 mehr besteht.

Code: /boot/cmdline.txt
  1. dwc_otg.lpm_enable=0 console=tty1 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline rootwait



Anschließend deaktivieren wir die serielle Konsole mit den Befehlen

Shell-Script
  1. systemctl disable serial-getty@ttyAMA0.service
  2. systemctl disable serial-getty@serial0.service
  3. systemctl disable serial-getty@ttyS0.service

Da wir die offizielle Raspbian Version nutzen, müssen wir die Datei /etc/udev/rules.d/99-com.rules löschen, damit Homegear Zugriff auf die GPIO-Pins bekommt.

Zum Schluss schadet ein Reboot nicht.

Nachdem wir die systemseitigen Vorbereitungen getroffen haben, müssen wir Homegear noch mitteilen, was für einen Adapter zur Verfügung steht.
Hierzu öffnen wir die Datei /ect/homegear/families/homegearbidcos.conf und suchen nach folgendem Bereich, wo wir jeweils die #-Zeichen am Zeilenbeginn entfernen, damit es so aussieht:

Code
  1. [HomeMatic Wireless Module for Raspberry Pi]
  2. id = My-HM-MOD-RPI-PCB
  3. # Uncomment this if you want the HM-MOD-RPI-PCB to be your default communication module.
  4. default = true
  5. deviceType = hm-mod-rpi-pcb
  6. device = /dev/ttyAMA0
  7. responseDelay = 95
  8. gpio1 = 18

Wichtig ist hier auch, dass die Überschrift [HomeM...] auch auskommentiert wird.

Mit dem Befehl sudo systemctl restart homegear.service starten wir Homegear neu.

Homematic Komponenten mit Homegear koppeln

Für die Kopplung der Komponenten gibt es auch mehrere Wege - zum einen kann man über die Konsole die Gerätschaften verbinden. Bequemer geht es jedoch mit der Konfigurationssoftware, die der Homematic-Hersteller zur Verfügung stellt. Diese kann man hier downloaden (Hersteller-Link).

HomeMatic Konfigurator mit Homegear verbinden

Nach dem Start der Software müssen wir uns mit Homegear verbinden. Dazu wählen wir im Menü Datei den Punkt Einstellungen aus.

Homematic Konfigurator
Im Dialogfeld wählen wir "Entfernter BidCOS-Service" aus und klicken auf "Weiter" .
Anschließend geben wir die IP-Adresse unseres Raspberrys und den Port 2001 ein. Ein anschließendes Fertigstellen sollte die Verbindung zum Homegear-Raspberry herstellen.


HomeMatic Thermostat mit Konfigurator koppeln

Mit einem Klick auf "Geräte anlernen" wird der Anlernmodus für 60 sek gestartet.

HomeMatic Anlernmodus

Nun muss am HomeMatic Gerät der Pairing Modus aktiviert werden - dies geschieht bei den meisten Geräten, indem man die mittlere Taste lang gedrückt hält, bis ein Countdown auf dem Display erscheint.

Homematic Thermostat


Hat alles funktioniert, bestätigt das Gerät die Kopplung mit "AC" im Display und in der HomeMatic Konfigurationssoftware steht, dass ein neues Gerät gefunden wurde, dass dann auch in der Übersicht auftaucht und von dort weiter konfiguriert werden kann.


Es empfiehlt sich immer nur ein Gerät nach dem anderen zu koppeln.

Alternativ: HomeMatic Komponenten mit Homegear-Konsole konfigurieren

Es besteht auch die Möglichkeit, über die in Homegear integrierte Konsole die Komponenten zu koppeln
Dazu geben wir am Raspberry Pi (oder über die SSH-Konsole) folgenden Befehl ein:


sudo homegear -r


Mit fs 0 wählen wir die Produktfamilie aus und starten mit pairing on den Kopplungsmodus für 60 Sek.

Abschließend kann man mit peers list die gekoppelten Komponenten auflisten lassen.

Weitere HomeMatic Komponente koppeln

Eine Vielzahl von weiteren HomeMatic Komponenten lassen sich auf dieselbe Weise mit Homegear koppeln. Eine Liste mit allen unterstützen Komponenten findet Ihr hier:
Device Support List

Speziell die HomeMatic BidCos Komponenten:
HomeMatic BidCoS Device Support List


Fehlersuche

Homegear Logfile überwachen


Falls bei Euch keine Verbindung zustande kommt, ist es hilfreich zuerst mal in die Logfiles zu schauen:


Shell-Script
  1. sudo tail -n 1000 -f /var/log/homegear/homegear.log


Hier solltet Ihr auf Nachrichten mit "Homematic BidCos packed received" achten. Sollten keinerlei solcher Nachrichten erscheinen, hab ihr keine Verbindung zu eurem Funkmodul. Also hier nochmals die Verkabelung prüfen.

Auf Werkseinstellung zurücksetzen

Solltet Ihr eure Homematic-Komponenten bereits schon mal mit einer CCU oder Homegear-Zentrale gepaart haben, müssen diese auf Werkseinstellung zurückgesetzt werden. Ein einfaches Neu-Binden reicht hier nicht aus!


Wie man die Komponenten auf Werkseinstellung zurücksetzt, könnt Ihr der Anleitung des entsprechenden Geräts entnehmen.

Meisten müsst Ihr RES im Menü auswählen oder den Taster > 5 Sek. halten bis die LED rot blinkt, anschließend nochmals >5 Sek. drücken bis die LED schnell rot blinkt.

    Über den Autor

    Gründer und Autor von worldoftech.de

    Seit 25 Jahren im Bereich IT unterwegs, leidenschaftlicher Computerspieler, Technik-Freak und begeistert von allem was einen Motor (Auto/Motorrad/Flugzeug) hat.


    Nutzt Zuhause openHAB2 zusammen mit HomeMatic Komponenten sowie netatmo als Wetterstation. InfluxDB und Grafana zur Auswertung. Weitere Gadgets von Xiaomi, Sonos und Samsung

    Patrick Team

    Kommentare 9

    • Hallo,


      ich scheitere leider schon an der Verbindung zum LAN-Gateway.
      Auf der Rückseite des Geräts finde ich keinen AES-Key, nur ein Passwort samt MAC-Adresse sowie eine kurze Zahlen und Buchstabenfolge auf einem zweiten Aufkleber mit einem Barcode. Das sind aber nicht mal halb so viele Zeichen wie in der Beispielkonfiguration in diesem Artikel.


      Lässt sich der Key evtl. anderweitig auslesen?

      • Hatte das Problem auch.


        Diese Beispielkonfiguration bezieht sich auf den HM Lan Konfigurator (ist das eigentlich ein Fehler?). Das HM LAN Gateway konfigriert man einen Punkt höher in der Konfiguration und dort braucht es auch nur das Passwort.



        Meine Konfig sieht bei mir so aus:
        #######################################
        ### HomeMatic Wireless LAN Gateway ###
        #######################################


        ## The device family this interface is for
        [HomeMatic Wireless LAN Gateway]
        id = MyHome-HM-LGW1
        default = true
        deviceType = hmlgw
        host = 192.168.1.20
        port = 2000
        portKeepAlive = 2001
        lanKey = passwort
        responseDelay = 60
        sendFix = true


        Damit gelingt mir die Kommunikation und ich kann Geräte Paaren. Weiter bin ich aus Zeitgründen noch nicht gekommen.

    • Hallo Patrick,


      du hast mir nach einigen Misserfolgen und dem Durcheinander mit openHab1 und 2, Jessie und Strech, sowie OpenHabian und Raspian usw. endlich den entscheiden Hinweis für OpenHab2 mit CUL und Homematic gegeben.


      Ich habe dein Tutorial hier durchexerziert und die Befehle für Jezzie mit Strech ersetzt, sowie anstelle des HM-LAN die Einträge für CUL aktiviert uns siehe da es geht.


      Danke!


      Jetzt kann es endlich weiter gehen, die ersten drei Homematic Devices sind schon angelernt.


      Viele Grüße


      C.

    • übrigens zu den Fehlern im Homematic Konfigurator.
      Die habe ich auch, dass liegt daran, dass Homegear eigentlich nur eine Kommunikationsschnittstelle zu Homematic ist. Das würde mit YAHM, wo glaube ich das original CCU emuliert wird besser funktionieren.
      Allerdings braucht eine emulierte CCU wahrscheinlich auch mehr Rechenleistung als Homegear.

    • Hi,
      ich habe gemäß Deiner Anleitungen, raspbian / openhab2 / homegear (Raspberry Modul) installiert und konfiguriert (Raspberry 2). Dabei hatte ich keine Probleme. Nun habe ich den Homematic Konfigurator auf meinem Windows Rechner installiert, und verbunden. Das Programm zeigt mir an, dass der Homematic Konfiguartor verbunden ist. Nun habe ich versucht 5 Heizkörperthermostate anzulernen, jedoch wurde keins davon gefunden. Ich habe es auch über die Konsole versucht und ein nichts pairen können. Wie kann ich am Besten nachvollziehen, wo das Problem liegt? Das einzige, was mich wundert ist, dass wenn ich auf "Einstellungen" im Homematic Konfiguratior klicke, folgende Meldung erhalte: An internal error was detected in the service software. The diagnostics are being emailed to the service system administrator (root).
      Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

      • Hallo Martin, die Fehlermeldungen in Homematic Konfigurator sind mehr oder weniger “normal”, da wir ja keine originale HomeMatic Gegenstelle (z.B. CCU) haben.


        Ein erster Anlaufpunkt ist das Logfile von HomeGear unter /var/log/homegear
        Vgl. hier: https://doc.homegear.eu/data/homegear/files.html

      • Hallo Martin,


        ich hatte den gleichen Fehler. Falls du ein Raspberry 3 hast liegt das am WLAN.
        In der Doku von Homegear steht was beim Raspberry 3 gemacht werden muss: Additionally remove any references to ttyAMA0 from /boot/cmdline.txt.
        Ich musste bei mir den Eintrag console=serial0,115200 löschen, danach hat es erst funktioniert.


        PS: lob an den Autor, super Anleitung.